English versionDeutsche Version
Search
   

Nächste Termine

Rundgänge vermitteln Linzer NS-Geschichte

Seit Anfang März wecken 65 Markierungen im öffentlichen Raum das Interesse der Linzerinnen und Linzer sowie der internationalen Gäste. Das im Rahmen von Linz 09 entstandene Projekt IN SITU weist auf kaum beachtete oder längst vergessene Orte hin. Gemeinsam ist diesen 65 Orten, dass sie Einblick in die vielschichtigen Dimensionen der NS-Herrschaft in Linz geben. Thematisiert werden etwa das Gestapo Hauptgebäude in der Langgasse, die 1938 zerstörte Synagoge, aber auch alltägliche Orte wie Wohnhäuser, Schulen, Gaststätten, die von Denunziationen und Verfolgung genauso erzählen wie von Widerstand und Zivilcourage.

Aufgrund des großen Interesses am Projekt IN STU wird das Angebot an Rundgängen erweitert:

  • Kostenlose Rundgänge für Schulklassen:
    Dauer je nach Möglichkeit der Klassen (ca. 1 bis 1,5 Std.)
    in den letzten beiden Schulwochen (29. Juni bis 10. Juli 2009) Terminanfragen bitte an insitu@gmx.at
  • Nächste Termine für kostenlose öffentliche Rundgänge:
    Dauer des Rundganges etwa 1,5 Std.

    • Freitag, 10. Juli 17 Uhr
    • Sonntag, 26. Juli 14 Uhr
    • Freitag, 31. Juli 17 Uhr

    Anmeldung erforderlich: insitu@gmx.at

      Wir freuen uns über Ihr Interesse!            

Das Buch zum Rundgang:
IN SITU Zeitgeschichte findet Stadt: Nationalsozialismus in Linz,
hg. von Dagmar Höss, Monika Sommer, Heidemarie Uhl.
Weitra: Bibliothek der Provinz 2008, 156 Seiten, ISBN 978-3-85252-899-1,
Preis 13.- €, erhältlich im Buchhandel und im Linz09 Infocenter

www.insitu-linz09.at