English versionDeutsche Version
Search
   

19.2.1939, Hauptplatz

Beim Faschingsumzug zeigt sich der tief sitzende Antisemitismus: Die bösartigen Karikaturen von Juden durch verkleidete Linzer finden besonderen Beifall.

Der Faschingsumzug 1939 unter dem Motto „Linz tanzt und lacht wieder“ sollte nach den Plänen der NS-Machthaber ein „Fest des Volkes“ sein. Im Zentrum standen die Themen Heimat, Militär und Fremde. Das Fremde wurde durch den „Judenwagen der Landesbühne“ unter dem Motto „Abgestorbene werden wieder lebendig“, eine „Negermusik“, verkleidete „Wilde“ und einen „Entrümpelungswagen“ (mit altem Gerümpel und Puppen, die Juden darstellen sollten) gezeigt. Das Duo „Sepp und Ebi“ unterhielt die Zuschauer „mit einem Judengstanzl nach dem Anderen. Tausende Linzer bogen sich vor Lachen.“

Die Linzer „Tages-Post“ beschreibt den Faschingsumzug folgendermaßen: „Eine bunte Narrengruppe, groß und klein, dick und dünn, aber allesamt zerrissen und defekt und mit aufgebogener Nase, ein buntes Narrenvolk zieht daher (…). Buben marschieren hintendrein und richten ihre Spritzen gegen das Ungeziefer vor sich und an der Seite (…) Und was nun folgt, ist eine reiche Sammlung politischer Karikaturen. Der Gwissenswurm, VF-Gestalten [Vaterländische Front], HW-Führer [Heimwehr], mit bekannten Gesichtern (…), Bauernbuben, Sträflinge, Krummnasen im Kaftan und schließlich im Wagen und dahinter, in Ketten abgeführt, die letzten Juden.“

Zu dieser Zeit befanden sich nur noch 100 sogenannte „Rassejuden“ in Linz, davon etwa die Hälfte „Glaubensjuden“. 1934 hatten noch 671 Menschen jüdischen Glaubens in Linz gelebt.

Literatur:

JOHN, Michael: „Bereits heute schon ganz judenfrei…“ Die jüdische Bevölkerung von Linz und der Nationalsozialismus. In: MAYRHOFER, Fritz; SCHUSTER, Walter (Hg.): Nationalsozialismus in Linz. Band 2. Linz 2001, S.1311 – 1406.  

LICHTBLAU, Albert: Antisemitismus. Rahmenbedingungen und Wirkungen auf das Zusammenleben von Juden und Nichtjuden. In: TALÓS, Emmerich; DACHS, Herbert; HANISCH, Ernst; STAUDINGER, Anton: Handbuch des politischen Systems Österreich. Erste Republik 1918 – 1933. Wien 1995, S. 454 - 471.

Dokument:

Die „Tages-Post“ berichtet über den Linzer Faschingsumzug 1939.


„Linz lacht und tanzt wieder!“ In: Tages-Post, 20. Februar 1939.

Foto:

Hauptplatz, 1939.

Archiv der Stadt Linz