English versionDeutsche Version
Search
   

1941, Hauptbahnhof

Die beiden Löwen werden vom NS-Regime beim Halleiner Steinmetz Jakob Adelhart in Auftrag gegeben. 1999 erklärt der Linzer Gemeinderat sie nach Diskussionen für ideologisch unbedenklich.

Der aus Hallein stammende Bildhauer Jakob Adelhart galt als expressionistischer Bildhauer und damit vielen als Vertreter der „entarteten Kunst“. Eine seiner Arbeiten in Salzburg (Maskenblock am Hauptportal des Festspielhauses) wurde 1938 entfernt und nach 1945 wieder aufgestellt. Dennoch erhielt er über Seilschaften Aufträge vom NS-Staat, etwa 1941: Er sollte vier Löwen mit Wappenschildern für die Brückenköpfe der Salzburger Staatsbrücke anfertigen. Nur zwei der Löwen wurden fertig gestellt, nach dem Krieg nach Linz verkauft und vor dem Bahnhof aufgestellt. Dort entwickelten sie sich schnell zu einem beliebten Treffpunkt.

1999 löste der Münchner Künstler Wolfram Kastner durch die Verhüllung der beiden Löwen mit Tarnnetzen eine heftige Kontroverse um den Umgang mit „NS-Kunst“ im öffentlichen Raum aus. Forderungen nach der Entfernung der Löwen im Zuge des Umbaus des Linzer Hauptbahnhofs wurden laut. Im September 1999 diskutierte der Linzer Gemeinderat, wie mit den Löwen nun zu verfahren sei. Die FPÖ sprach von einer „Löwenhatz“ und stellte den Antrag, die Löwen wieder an einem attraktiven Ort im Bahnhofsbereich aufzustellen. Die SPÖ sprach sich zwar gegen die „entbehrliche“ Kritik der FPÖ an Kastners Kunstaktion aus, der Antrag der FPÖ, die Löwen nach Fertigstellung des Bahnhofes wieder aufzustellen, wurde allerdings mehrheitlich angenommen. Nur die Mandatare der Grünen und einer Bürgerliste enthielten sich der Stimme.

Literatur:

POSCH, Herbert: Anmerkungen zu Linz 1938 - 1945. In: Bundesdenkmalamt (Hg.): Erbe verweigert. Tagungsband.

Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege. Heft 1. Wien 2007, S. 25 ­ 46.

Dokument:

Protokoll der Sitzung des Linzer Gemeinderates, September 1999. Debatte um die Wiederaufstellung der Löwen-Statuen nach Beendigung der Renovierungsarbeiten am Linzer Hauptbahnhof.

Archiv der Stadt Linz, Gemeinderatsprotokolle 1999.  

Foto:

Hauptbahnhof. Undatiert.

Archiv der Stadt Linz